Stellungnahme Bundesmusikverband Chor & Orchester

Kai Widhalm (kaiwidhalm) am 08.05.2020

BMCO reagiert auf Anfrage zu Proben und Auftritten

NMV Präsident Ralf Drossner adressiert Anfrage an den BMCO. Die schnelle Reaktion aus der Führung unseres Dachverbandes finden Sie hier.

Sehr geehrter Herr Drossner,

vielen Dank für Ihr freundliches Schreiben vom 5. Mai, in dem Sie die Auswirkungen der aktuellen Lage auf die niedersächsischen Blasmusikkreisverbände schildern. Ich darf Ihnen im Auftrag unseres Präsidenten Benjamin Strasser MdB antworten, der als Abgeordneter einer blasmusikstarken Region und Präsident des Bundesmusikverbands Chor & Orchester e.V. (BMCO) die Situation natürlich besonders im Blick hat. Wir wissen in großer Sorge um die großen Belastungen, welche die 14 Millionen Menschen in unserem Land, die in ihrer Freizeit musizieren, auch lange nach dieser Krise beschäftigen werden und haben diese auch mehrfach an die Bundesregierung artikuliert.

Für unsere symbiotische Zielgruppe, die selbständigen Künstler*innen, Dirigent*innen und Pädagog*innen, konnten wir auf Bundesebene bereits einiges im Bereich der Existenzsicherung erreichen. Ebenso wurde es ermöglicht, dass Versammlungen von Vereinen ausnahmsweise auch digital stattfinden können, selbst wenn dies nicht in der Satzung erlaubt ist.

Gemäß Infektionsschutzgesetz und nach den gestern getroffenen Beschlüsse der Bundeskanzlerin und der Ministerpräsident*innen, sind nun die jeweiligen Bundesländer für die konkreten Einschränkungen bzw. Genehmigungen in Bezug auf die Verbreitung des Virus zuständig. Von Bundesseite aus können wir hier daher in diesem Bereich aktuell nur für eine möglichst abgestimmte und koordinierte Vorgehensweise werben. Die von Ihnen angesprochenen Sportvereine dürfen in den meisten Bundesländern nur unter freiem Himmel vorgehen, da die Aerosolverbreitung insbesondere in geschlossenen Räumen gefährlich ist.

Leider steht der wissenschaftliche Erkenntnisprozess bzgl. der exakten Verbreitung von Aerosolen beim gemeinsamen Muszieren noch ganz am Anfang. Die verschiedenen Ergebnisse müssen noch im Labor verifiziert werden und von Virolog*innen gegengeprüft werden. Aktuell herrscht viel Verunsicherung durch verschiedene, sich teilweisende widersprechende, Empfehlungen und Veröffentlichungen, welche noch der weiteren Untersuchung bedürfen, bevor sie als valide Entscheidungsbasis für die jeweiligen Landesregierungen dienen können. Als BMCO setzen wir uns dafür ein, dass diese Forschung verstärkt und gebündelt durchgeführt wird und zeitnah belastbare Ergebnisse hervorbringt.

Bezüglich des von Ihnen bemängelten Hilfsfonds in Niedersachen kann ich Ihnen daher nur raten, sich direkt an Ihre Abgeordneten des Landtags zu wenden. Ich bin mir aber sicher, dass in der Landesverwaltung bereits unter Hochdruck an diesem Thema gearbeitet wird.

Ich drücke Ihnen und uns die Daumen, dass ein gemeinsames Musizieren bald wieder möglich sein wird – dennoch geht natürlich die Gesundheit vor. Der Konzert- und Veranstaltungsbetrieb wird gemäß den aktuellen Erkenntnissen daher sicherlich noch längere Zeit ruhen müssen.

Bei eventuellen Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich und gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Lorenz Overbeck

---------------

Bundesmusikverband Chor & Orchester e.V.

Lorenz Overbeck | Geschäftsführung

Cluser Straße 5, 78647 Trossingen

 

Back