BDMV: DM der Spielleute 2022 / Aussetzen der Qualifikationspflicht

Kai Widhalm am 24.01.2021

Situationsbedingte Anpassung der Regelungen / Chance für Vereine

An der kommenden DM 2022 kann jeder Verein ohne vorherige Qualifikation teilnehmen. Eine Anmeldung wird ab dem Herbst 2021 möglich sein. Es gelten weiterhin die einschlägig bekannten Wettbewerbsordnungen zur DM. Neulingen wird dringend empfohlen, vor der Anmeldung eine Beratung durch die BDMV in Anspruch zu nehmen.

Aussetzen der Qualifikationspflicht zur deutschen Meisterschaft 2022 in Furth im Wald

An der kommenden DM 2022 kann jeder Verein ohne vorherige Qualifikation teilnehmen. Eine Anmeldung wird ab dem Herbst 2021 möglich sein. Es gelten weiterhin die einschlägig bekannten Wettbewerbsordnungen zur DM. Neulingen wird dringend empfohlen, vor der Anmeldung eine Beratung durch die BDMV in Anspruch zu nehmen.
 
Zur Erläuterung:
 
Während der Bundesfachtagung 2020 wurde das Leitungsteam des Fachbereiches Spielleutemusik durch die anwesenden Mitglieder beauftragt Anfang 2021 über eine Abänderung des Qualifikationsmodus zu beratschlagen und zu entscheiden. Nach eingehender Beratung hat sich das Leitungsteam einstimmig dazu entschieden, dass die Pflicht zur Qualifikation zur deutschen Meisterschaft 2022 in Furth im Wald ausgesetzt wird. 

Was sind die Beweggründe, die zu dieser Entscheidung geführt haben: 
• Die allgemeine pandemische Lage erlaubt keinerlei Blicke in die Zukunft. Es handelt sich stets um reine Spekulationen, wenn man versucht zu erörtern, ob eine Qualifikation im Juni/Juli/August… stattfinden kann. 
• Die musikalische und bewegungstechnische Arbeit in den Orchestern und Vereinen steht in unterschiedlichsten Ausprägungen seit etwa April 2020 still; mit eventuell kleinen Pausen im Sommer 2020. 
• Sollte sich die pandemische Lage verbessern, ist längt noch nicht klar, wann der laienmusikalische Bereich mit Lockerungen rechnen darf. 
• Sollte die Durchführung von Wettbewerben ab der zweiten Jahreshälfte gestattet sein, so schließt daran wieder das zweitgenannte Problem an. Die Vereine können nicht gut vorbereitet an diesen Wettbewerben teilnehmen. 
• Die heißdiskutierte Form der Online-Qualifikation zieht selbiges Problem nach sich. Auch die Probenarbeit für eine Online-Qualifikation kann zurzeit nicht ausreihend bewältigt werden. 
• Es ist nicht absehbar inwiefern eine gewisse Impfquote bis zu einem Zeitpunkt X erreicht werden kann. Die diskutierte Variante der „Impf-Diskriminierung“ ist ja momentan politisch ein sehr heißes Eisen. Inwiefern das für uns Einfluss haben wird, ist noch nicht klar.
 
Für die deutsche Meisterschaft bedeutet dies natürlich, dass es keine Eingangsbeschränkung mehr gibt. Orchester und Vereine, die schon teilgenommen haben, kennen das Niveau und die Veranstaltung. Neulinge auf dem Parkett der deutschen Meisterschaft werden wir äußerst dringlichst empfehlen vor der Anmeldung Videos des aktuellen Standes einzusenden, damit ein Team aus Juroren eine Empfehlung und ein Feedback, die jedoch keinen bindenden Charakter haben, aussprechen können.
 

Back