BDMV: Informationen zur Förderung "Neustart Amateurmusik"

Kai Widhalm am 17.03.2021

BDMV: Informationen zur Förderung "Neustart Amateurmusik"

Alle Informationen für Anträge zu Neustart Amateurmusik finden Sie bei uns und auch beim BMCO auf der Homepage: www.bundesmusikverband.de/neustart

Der BMCO hat auch eine Hotline eingerichtet, die telefonische Rückfragen beantwortet...

BDMV: Informationen zur Förderung "Neustart Amateurmusik"

Alle Informationen für Anträge zu Neustart Amateurmusik finden Sie bei uns und auch beim BMCO auf der Homepage: www.bundesmusikverband.de/neustart

Der BMCO hat auch eine Hotline eingerichtet, die telefonische Rückfragen beantwortet...

Lieber Herr  Drossner,

ich konnte in der Zwischenzeit Rücksprache mit meine Kollegen vom Bundesmusikverband Chor und Orchester (BMCO) halten.

Bezüglich der Frist für die Antragsstellung muss ich leider mitteilen, dass diese nicht verlängert werden kann. Hintergrund ist, dass so die Projekte auch zeitnah gestartet werden können.

Allerdings gibt es für noch nicht antragsreife Ideen die Möglichkeit der Förderung über eine Zukunftswerkstatt:

Das Angebot der Zukunftswerkstatt richtet sich an Chöre und Orchester, die durch den langen Lockdown bspw. von massivem Mitgliederschwund betroffen oder krisenbedingt nicht in der Lage sind, antragsreife Projektideen einzureichen. Auch ein Kreis- oder Bezirksverband kann für einen Verbund seiner Mitgliedsensembles eine Zukunftswerkstatt beantragen.

In diesem moderierten Tagesworkshop kann das Ensemble wieder zueinanderfinden und gemeinsam Perspektiven für einen Neustart entwickeln.

Eine Zukunftswerkstatt ist eine partizipative und aktivierende Methode, mithilfe derer Lösungsansätze für gemeinsam festgestellte Problemstellungen erarbeitet werden. Alle Ensemblemitglieder gelten dabei gleichermaßen als Expert*innen und bringen ihr Wissen, ihre Erfahrungen und vor allem ihre Phantasie und Kreativität ein. Die Methode lässt sich mit unterschiedlichen Altersgruppen gut durchführen. Begleitet wird die Gruppe dabei von einer erfahrenen und methodisch geschulten Person (z. B. Trainer*in, Bildungsreferent*in), die passend zu der Gruppe ausgewählt wird.

Problemstellungen, für die im Rahmen einer Zukunftswerkstatt Lösungsstrategien entwickelt werden können, könnten zum Beispiel sein:

Mitgliederschwund oder Auflösungstendenzen aufgrund monatelangen Ausfalls von Proben und/oder hoher Verunsicherung bei den Mitgliedern
Überforderung der musikalischen Leitung wegen fehlender Unterstützung (z. B. bei der Entwicklung und Umsetzung von erforderlichen Hygienekonzepten).

 

Alle Informationen und die dazugehörigen Anträge finden Sie bei uns und auch beim BMCO auf der Homepage: www.bundesmusikverband.de/neustart

Der BMCO hat auch eine Hotline eingerichtet, die telefonische Rückfragen beantwortet.

Alexandra Link hat in ihrem Blog vergangene Woche über das Projekt berichtet und auch einen Link bereitgestellt, wie eine solche Klausurtagung ablaufen könnte:

http://kulturservice.link/wie-ein-klausurtag-mit-einem-musikverein-ablaufen-kann-und-was-er-bringt/

Bezüglich einer Zwischenstandsmeldung kann ich Ihnen mitteilen, dass bislang Stand letzte Woche rund 50 Anträge eingegangen sind.

Es werden aber alle Anträge, die bis 31.03.2021 eingereicht werden geprüft und am Ende einer Jury zur Entscheidung übergeben. Es gibt also nicht das „first come first serve“-Prinzip, und ich kann nur ermutigen, noch Anträge einzureichen.

Ich darf Ihnen auch schon jetzt ein weiteres Förderprogramm ankündigen: Für die Ensembles im ländlichen Raum wird es noch ein zweites Programm aus der ersten Kulturmilliarde geben, welches unter dem Begriff „Neustart Impuls“ geführt werden soll.

Konkrete Informationen kann ich Ihnen noch nicht geben aber den Hinweis, dass die Ausschreibungen voraussichtlich Anfang Mai veröffentlicht werden.

Bei Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Alles Gute und bleiben Sie gesund.

Mit freundlichen Grüßen –

Anita Huhn

Geschäftsführerin

_________________________

Back